Sie sind aktuell offline. Es werden die letzten verfügbaren Informationen angezeigt.
Automatisch aktualisieren Auto
Liveticker zur Bundestagswahl 2021
27.09.21 16:30:59 | Was bedeutet das Wahlergebnis für die Landtagswahl?
Nach dem starken Abschneiden im Saarland hofft die SPD auf Aufwind für die Landtagswahl im März. Die Saar-CDU sieht im Wahlergebnis dagegen nur eine Ausnahme. Welche Auswirkungen die Bundestagswahl auf die Landtagswahl im Saarland im kmmenden Jahr haben kann, lesen Sie hier.
27.09.21 14:40:57 | Lafontaine tritt nicht mehr für Landtag an
Linken-Politiker Oskar Lafontaine will bei der Landtagswahl kommenden März im Saarland nicht mehr antreten. Hintergrund ist der parteiinterne Streit mit Thomas Lutze. Lafontaine ist zurzeit Fraktionsvorsitzender der Linken im Landtag.
27.09.21 12:46:34 | Warum Lutze in den Bundestag einziehen kann
Die Linke ist mit 4,9 Prozent der Wählerstimmen bei der Bundestagswahl unter der Fünf-Prozent-Hürde geblieben. Trotzdem kann der saarländische Kandidat Thomas Lutze in den Bundestag einziehen. Zu verdanken hat er das der sogenannten Grundmandatsklausel. Hier erklären wir, was es damit auf sich hat.
27.09.21 11:27:49 | Gemeindeergebnisse im Saarland: SPD überall mit hohen Zuwächsen
Die SPD erzielt saarlandweit ein Ergebnis von 37,3 Prozent. Das ist der höchste Wert seit 2002. In 21 saarländischen Kommnen kann die Partei sogar zweistellige Zuwächse verzeichnen. Am höchsten sind die Gewinne in der Landeshauptstadt. Zur Analyse.
27.09.21 11:26:44 | Gemeindeergebnisse im Saarland: CDU – Starke Verluste in allen Kommunen
Die CDU fährt im Saarland mit 23,6 Prozent das historisch schlechteste Wahlergebnis ein. Im Vergleich zur letzten Bundestagswahl verliert sie 8,8 Prozentpunkte. Auch in ihren eigentlichen Hochburgen erzielt sie starke Verluste und liegt überall hinter den Sozialdemokraten. Zur Analyse.
27.09.21 11:25:00 | Gemeindeergebnisse im Saarland: FDP erzielt fast überall zweistelliges Ergebnis
Auch die FDP zählt im Saarland zu den Wahlgewinnern. Die Liberalen haben im Vergleich zur letzten Bundestagswahl deutlich hinzugewonnen und springen von 7,6 auf 11,5 Prozent. In fast allen Saar-Gemeinden erzielten sie ein zweistelliges Ergebnis. Zur Analyse.
27.09.21 11:23:57 | Gemeindeergebnisse im Saarland: AfD bleibt im Saarland konstant
Während die meisten anderen Parteien entweder deutliche Gewinne oder Verluste einfahren, erzielt die AfD bei dieser Bundestagswahl im Saarland nahezu das gleiche Ergebnis wie vor vier Jahren. Auffällig: In Kommunen mit insgesamt niedriger Wahlbeteiligung fährt sie besten Ergebnisse ein. Zur Analyse.
27.09.21 11:23:00 | Gemeindeergebnisse im Saarland: Linke – Schlechtestes Ergebnis seit 2002
Die Linke verliert im Saarland in allen Kommunen Stimmen. Sie erzielt landesweit mit einem Ergebnis von 7,2 Prozent das schlechteste Ergebnis seit 2002. Ihr bestes Ergebnis fährt sie in Saarbrücken ein, unter fünf Prozent liegt sie nur in wenigen Kommunen. Zur Analyse.
27.09.21 10:48:35 | Diese Saarländer ziehen in den Bundestag ein

Neun Abgeordnete aus dem Saarland werden dem neuen Bundestag angehören. Neben den vier Direktkandidaten der SPD sind das zwei Abgeordnete der CDU und jeweils ein Vertreter von FDP, AfD und Linkspartei. Das geht aus dem vorläufigen Ergebnis des Bundeswahlleiters hervor.

Für die SPD ziehen ein: 
Heiko Maas
Josephine Ortleb
Christian Petry
Esra Limbacher

Für die CDU ziehen ein:
Annegret Kramp-Karrenbauer
Peter Altmaier

Für die FDP zieht ein:
Oliver Luksic

Für die AfD zieht ein:
Christian Wirth

Für die Linke zieht ein:
Thomas Lutze

27.09.21 00:56:51 | Kommentar: "Der Ton wird rauer werden"
Die SPD holt bei der Bundestagswahl das gesamte Saarland. Der Ton in der Großen Koalition wird vor der Landtagswahl im Saarland rauer werden, sagt SR-Landespolitikredakteur Janek Böffel in seinem Kommentar.
27.09.21 00:28:52 | Vorläufiges amtliches Endergebnis aus dem Saarland
Die SPD hat im Saarland deutlich besser abgeschnitten als im Bund. 37,3 Prozent der Wählerinnen und Wähler haben sich für die Sozialdemokraten entschieden. 23,6 Prozent haben für die CDU gestimmt, 11,5 Prozent für die FDP. Die AfD hat mit 10 Prozent abgeschnitten, 7,2 Prozent entfallen auf die Linke.
Vorläufiges amtliches Endergebnis aus dem Saarland
27.09.21 00:23:28 | Wahlbeteiligung im Saarland: 77,3 Prozent
Die Wahlbeteiligung im Saarland lag leicht über der im Bund - und auch über der, von vor vier Jahren. 77,3 Prozent der wahlberechtigten Saarländerinnen und Saarländer haben ihre Stimme abgegeben.
Wahlbeteiligung im Saarland: 77,3 Prozent
27.09.21 00:07:04 | SPD gewinnt in allen Saar-Kommunen
Die Stimmen in den saarländischen Kommunen sind ausgezählt - und das Ergebnis ist rot. In allen 52 Städten und Gemeinden liegt die SPD vorne.
27.09.21 00:05:30 | Blitzumfrage: Ampel vorne
Eine Koalition aus SPD, Grünen und FDP bekäme einer Umfrage zufolge die meiste Zustimmung von den Wählerinnen und Wählern in Deutschland - allerdings auf niedrigem Niveau. 20 Prozent der Deutschen würden sich angesichts des Wahlergebnisses vom Sonntag für eine solche "Ampel" aussprechen, teilt das Institut YouGov unter Berufung auf eine Blitzumfrage unter 1596 Personen mit. In der Beliebtheit folgten eine Große Koalition aus CDU/CSU und SPD (16 Prozent), eine Zusammenarbeit von SPD, Grünen und Linken (15 Prozent) und eine aus CDU/CSU, Grünen und FDP (14 Prozent). Keine dieser Allianzen wünschten sich 20 Prozent der Befragten.
26.09.21 23:42:01 | 11. Hochrechnung
CDU/CSU: 24,1 Prozent
SPD: 25,8 Prozent
AfD: 10,5 Prozent
FDP: 11,5 Prozent
Linke: 4,9 Prozent
Grüne: 14,6 Prozent
Andere: 8,6 Prozent
11. Hochrechnung
26.09.21 23:39:01 | Wahlbeteiligung: 76,9 Prozent
Die Wahlbeteligung bei der Bundestagswahl 2021 lag etwas höher als bei der Wahl vor vier Jahren. 76,9 Prozent der Wahlberechtigen haben ihre Stimme abgegeben.
Wahlbeteiligung
26.09.21 23:32:14 | Jubel, Frust und Fragezeichen– Stimmungen aus Berlin
Die Union muss ein historisch schlechtes Ergebnis erklären - die SPD hingegen jubelt. Drittstärkste Kraft würden die Grünen, dahinter folgen FDP und AfD. Die Linken müssen um den Einzug in den Bundestag zittern. Nach den ersten Hochrechnungen melden Armin Laschet und Olaf Scholz Regierungsansprüche an. SR 1 Korrespondentin Anja Günther zur aktuellen Stimmung in Berlin.
26.09.21 23:21:38 | 10. Hochrechnung
CDU/CSU: 24,1 Prozent
SPD: 25,8 Prozent
AfD: 10,5 Prozent
FDP: 11,5 Prozent
Linke: 4,9 Prozent
Grüne: 14,6 Prozent
Andere: 8,6 Prozent
10. Hochrechnung
26.09.21 23:19:41 | Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU): Armin Laschet trotz Union als zweitstärkster Kraft möglich
Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hält eine Kanzlerschaft von Armin Laschet auch dann für möglich, wenn die CDU nur zweitstärkste Kraft bleibt. "Die SPD hat selbst häufig deutlich gemacht in Bund und Ländern, dass es eben nicht darauf ankommt, wer die stärkste Fraktion ist, sondern dass es darauf ankommt, wer eine Koalition zustande bringt, die eine stabile Mehrheit im Parlament hat und ein klares Programm", so der CDU-Politiker im phoenix-Interview.

Einen Grund für das schwache Wahlergebnis der CDU sieht Altmaier darin, "dass viele Wählerinnen und Wähler uns ihre Stimme nicht gegeben haben, insbesondere Jüngere, die zu den Grünen gegangen sind und insbesondere Ältere, die zur SPD gegangen sind." Dennoch gebe es auch positive Aspekte an dieser Bundestagswahl: "Es gibt eine Absage an eine linke Konstellation, die Leute wollen keine linke Regierung" und, so Altmaier weiter, "es gibt eine große Wahlbeteiligung, das heißt ein riesiges Interesse an der Politik. Das ist beides positiv."
26.09.21 22:59:23 | Sonderausgabe aktuell
aktuell bringt Sie jetzt in einer Sonderausgabe noch einmal auf den aktuellsten Stand der Dinge in Sachen Bundestagswahl. Die Sendung können Sie im SR Fernsehen oder im Livestream verfolgen.
26.09.21 22:52:35 | EU-Kommissionsvize Timmermans zum Wahlausgang
Der niederländische EU-Vizekommissionspräsident Frans Timmermans hat der SPD und ihrem Kanzlerkandidaten Olaf Scholz zu ihrem "starken sozialdemokratischen Ergebnis" bei der Bundestagswahl gratuliert. 
26.09.21 22:41:55 | Kommentar von SR-Chefredakteurin Armgard Müller-Adams
Die SPD ist nach den Hochrechnungen im Saarland die dominierende Partei bei der Bundestagswahl. Aber welche Richtung eine neue Bundesregierung einschlagen können wird, ist aktuell völlig offen. Ein Kommentar von SR-Chefredakteurin Armgard Müller-Adams.
26.09.21 22:34:52 | Das Saarland wählt Rot
Die SPD ist nach den Hochrechnungen im Saarland die dominierende Partei bei der Bundestagswahl. Nach aktuellen Zwischenständen liegt sie in nahezu allen Kommunen und Wahlkreisen vorne. Auch alle Direktmandate könnten die Sozialdemokraten gewinnen.
26.09.21 22:32:37 | Olaf Scholz via Twitter
Aktuell hat die SPD im Rennen um die stärkste Fraktion im Bundestag die Nase vorne. Kanzlerkandidat Olaf Scholz äußert sich dazu auf Twitter.
26.09.21 22:24:17 | 9. Hochrechnung
CDU/CSU: 24,1 Prozent
SPD: 25,9 Prozent
AfD: 10,4 Prozent
FDP: 11,5 Prozent
Linke: 5,0 Prozent
Grüne: 14,7 Prozent
Andere: 8,4 Prozent
9. Hochrechnung
26.09.21 22:19:16 | Linke darf auf drei Direktmandate hoffen
Die Linke bewegt sich haarscharf an der 5-Prozent-Hürde. Aber: Sie hat gute Chancen, drei ihrer zuletzt fünf Direktmandate zu verteidigen. Von besonderer Bedeutung wäre dies, falls die Linke weniger als 5 Prozent erreichen sollte. Mit mindestens drei Direktmandaten dürfte sie laut Grundmandatsklausel dann trotzdem entsprechend ihres Zweitstimmenergebnisses wieder in den Bundestag einziehen. Am Sonntagabend lag im Berliner Wahlkreis Treptow-Köpenick der frühere Fraktionschef Gregor Gysi nach einem Zwischenstand mit 33 Prozent der Erststimmen weit vor der SPD-Kandidatin (15 Prozent). In Berlin-Lichtenberg führte Gesine Lötzsch mit 24 Prozent vor der SPD-Kandidatin (19 Prozent). In Leipzig hatte Sören Pellmann gute Aussichten, sein Direktmandat zu verteidigen. 
26.09.21 22:10:27 | 8. Hochrechnung
CDU/CSU: 24,3 Prozent
SPD: 25,9 Prozent
AfD: 10,5 Prozent
FDP: 11,5 Prozent
Linke: 5,0 Prozent
Grüne: 14,5 Prozent
Andere: 8,3 Prozent
8. Hochrechnung
26.09.21 22:03:34 | 7. Hochrechnung
CDU/CSU: 24,3 Prozent
SPD: 25,9 Prozent
AfD: 10,5 Prozent
FDP: 11,5 Prozent
Linke: 4,8 Prozent
Grüne: 14,5 Prozent
Andere: 8,5 Prozent
7. Hochrechnung
Alle Meldungen anzeigen